„Tolle Zeit“ im Fahrrad-Sattel

Jens Keblat und Maschinenring-Team als Stadtradel-Star und Siegerteam ausgezeichnet

Jens Keblat (Mitte), der Saerbecker „Stadtradel-Star“ und Mitglied im örtlichen Siegerteam des Maschinenrings, mit Bürgermeister Dr. Tobias Lehberg und Verwaltungsmitarbeiterin Heike Evels-Voß vor dem Tor zum Fahrradschuppen am Rathaus. Mit dem Team des Maschinenrings Steinfurt-Bentheim fuhr Stadtradel-Star Jens Keblat auf Platz eins der Mannschaftswertung für Saerbeck. Für eine Tonnen vermiedenen CO2-Ausstoß zeichnete Bürgermeister Dr. Tobias Lehberg Team und Star jetzt mit Urkunden und einem Präsentkorb aus.

„Wenn es in Sachen Klimawende zum Thema Verhaltensänderungen kommt, sollte man nicht nur Negatives sehen“ fand Tobias Lehberg bei der kleinen Ehrungsfeier. „Sie und das Maschinenring-Team haben die positiven Aspekte des Radfahrens gezeigt“, beschrieb der Bürgermeister der Klimakommune Saerbeck die Leistung der 20 Stadtradler mit Jens Keblat als Aushängeschild. Neben dem Klimaschutz würden „Zeiten und Wege eine bessere Qualität gewinnen“.

Drei Wochen lang tauschte Jens Keblat, beim Maschinenring für Presse, Marketing und PR zuständig, konsequent das Auto gegen ein 25 km/h schnelles Dienst-Pedelec. Seine 944 Kilometer Strecke machte er zwischen dem Wohnort Mesum und dem Arbeitsort Saerbeck, hin und zurück rund 30 Kilometer, und in der Freizeit. „Diese halbe Stunde von und zur Arbeit auf dem Fahrrad sind eine tolle Zeit“, berichtete Jens Keblat von seinen Erfahrungen. Auf der schönen Strecke durch Elte und an der Ems entlang lasse sich im Sattel gut nachdenken oder Dienstliches nochmal im Kopf durchgehen – Qualitätszeit statt Quälerei hinterm Steuer.

Der Maschinenring hat zum ersten Mal bei der bundesweiten Aktion „Stadtradeln – radeln für ein gutes Klima“ mitgemacht. 20 Radler verzichteten 21 Tage lang aufs Auto, brachten in Saerbeck die meisten Team-Kilometer zusammen (7368) und bekamen dafür gleich beim Debüt von Bürgermeister Lehberg die Auszeichnung in Gold.

"Schönes Team-Projekt"

„Für uns war das ein schönes Team-Projekt in Corona-Zeiten“, erklärte Jens Keblat. Der Maschinenring überlege jetzt, wie er die Radel-Begeisterung hochhalten könnte. Viele Kollegen seien motiviert, weiter etwas für ihre Fitness zu tun oder nun einzusteigen. Sicher ist sich Jens Keblat bei einem: Im nächsten Jahr werden mehr Menschen beim Stadtradeln mitmachen, beim Maschinenring und anderswo. Da werde es schwierig, den Titel „radelaktivstes Team“ zu verteidigen.

Hinter der Aktion Stadtradeln steht das Klimabündnis, ein Netzwerk europäischer Kommunen in Partnerschaft mit indigenen Völkern, das lokale Antworten auf den globalen Klimawandel entwickelt.

www.stadtradeln.de